Kategorien &
Plattformen

Impuls

Impuls
Impuls

Bei einem ökumenischen Gottesdienst in der Braunfelser Friedenskirche wurde am 21.11. eine Wanderfriedenskerze entzündet. Das Motto der ökumenischen Aktion Wanderfriedenskerze 2018 stammt in diesem Jahr aus dem Prophetenbuch Jeremia:

Sie sagen Friede, Friede – und es ist kein Friede!“ (Jer 8,11)

Es will dazu einladen, der Opfer von Waffen – auch der aus Deutschland exportierten - zu gedenken. Es drückt das Leiden daran aus, dass manche Politiker sich als Friedensstifter hinstellen, die in Wirklichkeit andere Politiker und Menschen aus anderen Ländern verteufeln und durch ihre Leichtfertigkeit jeden Tag neue Feinde auszumachen, Öl in fast jeden weltpolitischen Konflikt gießen. Das Wort drückt auch aus, das Verniedlichungen und irreführende Begrifflichkeiten uns in ein falsches Bild der Realität führen können. So, wenn alle unsere Panzer Tiernamen bekommen und wenn Menschenopfer unter der Zivilbevölkerung als Kollateralschaden bezeichnet werden.

Gott setzt im vor uns liegenden Advent einen Neuanfang in Jesus Christus. Gott ist ein Freund von Neuanfängen und von Friedensvisionen. Halten wir an der Vision vom Frieden fest, indem wir Lügen aufdecken, die Wahrheit einklagen, indem wir anklagen wo Menschen unschuldig sterben z.B. im Moment im Jemen. Decken wir auch Verharmlosungen und irreführende Begrifflichkeiten auf, dann werden wir selber einen Beitrag zum Frieden leisten und helfen mit dem Herrn den weg zu bereiten. Amen.