Kategorien &
Plattformen

Impulse in der Weihnachtszeit

Impulse in der Weihnachtszeit
Impulse in der Weihnachtszeit

Heute ist der Tag des Heiligen Stephanus.

Herzlichen Glückwunsch an alle, die diesen Namen tragen: Stefan, Stephan, Steven, Stefanie, Steffi …!!

Stephanus gehörte zu den ersten Christen in Jerusalem. Zusammen mit sieben anderen war er für das Amt des Diakons (=Diener) ausgewählt worden. Er hatte für die Armen und Schwachen in der Gemeinde zu sorgen. Von ihm erzählt die Apostelgeschichte im 6. und 7. Kapitel. Er wurde vor dem Hohen Rat der Juden angeklagt. Warum? Weil er nicht nur in Tat, sondern auch im Wort diente. Er verkündigte die frohe Botschaft Jesu Christi und bekannte sich zu ihm, dem Erlöser. Er wurde von einer aufgebrachten Volksmenge gesteinigt und ist somit der erste Märtyrer, d.h. Blutzeuge für Christus.

Sich zu Jesus Christus bekennen bedeutet vor allen Dingen auch, sein Leben an der Weihnachtsbotschaft zu orientieren: „Ehre sei Gott in Himmelshöhen und Friede auf Erden unter den Menschen!“ (Lukas 2,14)

Friede? Am 4.November 1995 wurde der israelische Ministerpräsident Itzhak Rabin in Tel Aviv erschossen. Er hatte ein Abkommen mit den palästinensischen Arabern geschlossen. Zum ersten Mal seit fast 50 Jahren hofften die Menschen in Israel auf Frieden. Am Abend des 4.Novembers hatten sich über hunderttausend Menschen zu einer Kundgebung für den Frieden versammelt. Zum Abschluss sangen sie gemeinsam „Shir Le Shalom“, das Friedenslied. Wenige Minuten später war Rabin tot. Ein Israeli hatte ihn erschossen. In Rabins Jackentasche fand man den gefalteten Zettel mit dem Text des Friedensliedes. Es war blutverschmiert.

Bei der Trauerfeier wenige Tage später wurde das Lied wieder gesungen und vom selben Zettel abgelesen. Alle konnten sehen, wie nah Blutvergießen und Hoffnung auf Frieden nebeneinander liegen. Die Hoffnung wird bleiben durch Menschen, die sich für Frieden und Schalom einsetzen.

Ehre sei Gott in den Himmelshöhen und Friede auf Erden unter den Menschen!

Fangen wir bei uns selbst an und tun wir das unsere dazu, auf dass Friede werde unter uns.

 

Frohe Weihnachten wünscht Ihnen

Dorothea Verdcheval

 

Dorothea Verdcheval
Klinikseelsorgerin Braunfels
Hubertusstr. 3-735619Braunfels
Tel.:06441 936217

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz