Kategorien &
Plattformen

Kein Kinderwortgottesdienst an St. Nikolaus?

Kein Kinderwortgottesdienst an St. Nikolaus?
Kein Kinderwortgottesdienst an St. Nikolaus?

Vorschlag für einen Hausgottesdienst mit Kindern zu St. Nikolaus

Die Idee ist eher für jüngere Kinder, also ist der geeignete Ort am besten ein Platz auf dem Fußboden. Wenn ihr einen Adventskranz habt, stellt ihn so, dass ihr ihn sehen könnt.

Legt euch Baumaterialien bereit (Legosteine, Holzklötze oder was eure Kinder sonst so besitzen), blaues und gelbes Tuch oder T-Shirt o.ä., ein Brot (wer Muße hat, kann selber backen)

 

Beginn

Heute ist Nikolaustag und der 2. Advent. Weil Jesus zu uns kommen will, zünden wir jetzt gemeinsam zwei Adventskerzen an. Das Licht der Kerzen sagt uns: Jesus kommt! Darum begrüßen wir ihn in unserer Mitte:

Macht gemeinsam zusammen ganz bewusst ein Kreuzzeichen.

Auf die Stirn                     (Was ich höre, sehe, denke und verstehe)

Auf die Brust                    (das soll in mein Innerstes dringen, mein Herz erfüllen)

Auf beide Schultern          (und dann in meine Hände, in mein Tun fließen)

 

Lied

Wenn ihr mögt, könnt ihr die ersten zwei Strophen von „Das Licht einer Kerze“ (https://www.youtube.com/watch?v=CvPxWqP3FHk)

 Oder „Wir sagen euch an den lieben Advent“ (https://www.youtube.com/watch?v=3i0P_nj4Zuc)

 

Gebet

Lieber Gott,

langsam wird es Winter. Nachmittags ist es früh dunkel.

Wenn es kalt und dunkel ist, ist keiner gern alleine.

Darum freuen wir uns, dass wir als Familie zusammen sind.

Wir bitten dich: sei mit deinem Licht und deiner Wärme bei uns und bei allen, die alleine wohnen. AMEN.

 

Nikolaus

Heute feiern wir Nikolaus. Er ist nicht nur einer, der Kindern Geschenke bringt. Als erstes bauen wir eine Stadt. Die Stadt heißt Myra. In der Stadt wohnen Menschen, Männer, Frauen, Kinder. Sie wohnen in Häusern. (baut zusammen eine kleine Stadt, mindestens ein Haus pro Familienmitglied und evtl. weitere Dinge, die ihr für eine Stadt wichtig findet: Spielplatz, Sportplatz, Kirche, Geschäfte, eine Stadtmauer… Lasst eure Kinder ruhig mal planen, bauen erzählen, was ihnen wichtig ist. Wenn ihr Figuren habt, können die eure Stadt beleben.)

Myra liegt am Mittelmeer und hat einen großen Hafen (legt das blaue Tuch für das Meer an die Stadt, wenn ihr wollt, könnt ihr auch Schiffe bauen).

In Myra haben die Menschen gelebt, wie überall. Oft haben sie sich getroffen und gefeiert. Besonders schön, war das gemeinsame essen. (Nehmt das Brot und schnuppert daran, legt jedem ein Stück in ein Haus und esst es am Ende der Geschichte gemeinsam).

Einmal aber war ein sehr heißer Sommer (legt das gelbe Tuch über die Stadt).

Wochenlang gab es keinen Regen. Alles vertrocknete. Die Bauern konnten nichts ernten. Die Bäcker hatten kein Mehl mehr zum Brot backen. Die Kinder weinten vor Bauchweh, weil sie Hunger hatten. Bischof Nikolaus lebte auch in Myra und lief traurig durch die Straßen. Er wollte den Kindern Essen geben, aber er hatte selbst keines.

Da legten eines Tages große Schiffe im Hafen von Myra an, die Mehl geladen hatten. Das Mehl aber gehörte dem Kaiser und sollte auf den Schiffen bleiben. (Falls ihr Schiffe habt, legt kleine Stücke Brot als Zeichen für das Mehl hinein).

Bischof Nikolaus lief zum Hafen und redete mit dem Kapitän, er möge ihnen ein paar Säcke abgeben. Der Kapitän aber hatte Angst vorm Kaiser und wollte nicht. Er hatte Angst dass der Kaiser ihn tötet, wenn er den Menschen in Myra zu essen gibt. Da versprach ihm Nikolaus, wenn du uns Säcke vom Mehl abgibst, werden deine Schiffe, wenn du beim Kaiser ankommst, wieder voll sein. Es wird nichts fehlen. Der Kapitän hatte Mitleid, und ließ einen Teil der Ladung in Myra und tatsächlich war der Kaiser zufrieden, weil volle Schiffe bei ihm ankamen. Nicht ein Gramm fehlte.

Die Leute feierten ihren Bischof Nikolaus und nannten es ein Wunder und ihn nannten sie heilig, weil er das Licht und die Wärme Gottes zu den Menschen brachte. So wie Jesus es auch getan hat.

 

Lied

Lasst uns froh und munter sein (https://www.youtube.com/watch?v=OkvXugiij3U)

 

Vater Unser beten

 

Segen

Der gute Gott segne uns und schenke uns, was wir zum Leben brauchen.

Er helfe uns, zu teilen wie Nikolaus.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. AMEN

 

Im Pfarrbüro könnt ihr die Pappkrippen vom Kindermissionswerk abholen und als Familie überlegen, was ihr mit Kindern und Familien in Not teilen könnt. Die Spendenkrippen können nicht nur in den Weihnachtsgottesdiensten, sondern auch im Pfarrbüro abgegeben werden.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz